[Skip to Content]

Das beste Haus der Welt ist dänisch

2011 bekam Kopenhagen den Preis für den besten Wohnkomplex der Welt.        
Zum zweiten Mal innerhalb von 3 Jahren gewann der dänische Architekt Bjarke Ingels den Housing Award des World Architecture Festival – dieses Mal für das „8-Haus“ im Kopenhagener Stadtteil Ørestad.

8 House

Die Jury sagte: „Das „8-Haus“ ist ein beispielhaftes Projekt. Es vereint auf untraditionelle Weise Geschäfte, Büros, Reihenhäuser und Wohneinheiten, dazu bietet die erhöhte Strasse ganz neue Möglichkeiten für ein soziales Miteinander.“

Das „8-Haus“ wurde 2010 gebaut und besteht aus 476 Geschosswohnungen, Penthäusern und kleinen Reihenhäusern mit Gärten. Das Gebäude von 60 000m² hat mehrere Besonderheiten wie zum Beispiel 1500 m² grosse Gemeinschaftsräume für die Bewohner.  Auf mehr als einen Kilometer langen inneren und äusseren Wohnwegen können die Bewohner zu Fuss im ganzen Wohnkomplex herumkommen oder per Fahrrad vom Erdgeschoss ganz nach oben gelangen.  Zwei schräge grüne Dächer von insgesamt 1700 m² tragen zu einer verminderten Wirkung von städtischen Wärmeinseln bei und verleihen dem Projekt ein visuelles Kennzeichen.

8 House

Das „8-Haus“ hat schon mehrere Preise gewonnen und wurde kürzlich von der Huffington Post als eines der bedeutendsten Gebäude des vergangenen Jahrzehnts bezeichnet.  Der dänische Architekt Bjarke Ingels hat auch 2008 den Housing Award des World Architecture Festival gewonnen – damals für sein Gebäude „Mountain Wohnhaus“. Sein Studio BIG (Bjarke Ingels Group) gehört heute zu den führenden Firmen auf dem Gebiet innovativer zeitgenössischer Architektur und hat eine Reihe von Architektur Preisen in aller Welt gewonnen.