[Skip to Content]

Führend in der Welt auf dem Gebiet Sonnenenergie

Die grösste solarthermische Anlage der Welt liegt in Dänemark.  Überall im Land entstehen neue riesige Anlagen.

 Sunmark Ærø

Von Jan Aagaard

Dänemark liegt in den nördlichen Breitengraden der Erde, wo die Winter lang und dunkel sind.  Man denkt bei Dänemark nicht unbedingt an Sonnenenergie.  Trotzdem ist Dänemark weltweit führend in sehr grossen solarthermischen Anlagen, die effiziente Ausnutzung der grössten Energiequelle der Welt –der Sonne – gewährleisten. 

Die beiden grössten und zweitgrössten solarthermischen Anlagen der Welt liegen in Dänemark, 18. 300 bzw. 15. 000 m² gross.  Neue riesige Anlagen entstehen zurzeit  überall im Land.  In Südjütland wurde gerade der erste Spatenstich für eine 17. 000 m² grosse Anlage getan.  Für Nordjütland ist gerade eine 35. 000 m² grosse Anlage geplant worden.

Einer der Gründe dafür, dass Dänemark führend auf dem Gebiet der Solarenergie ist, liegt in der Art, wie Wärmeversorgung im Land eingerichtet ist. Mehr als 60% der der dänischen Haushalte werden mit Fernwärme beliefert, was einmalig für ein westeuropäisches Land ist.  Die Fernwärme wird von über 400 Werken geliefert, die Wärme auf verschiedene Weisen herstellen, u.a. aus Kohle, Gas, Abfall, Hackschnitzel und Stroh.  40% Prozent  von Dänemarks Fernwärme stammen heute aus erneuerbareren Energiequellen.

Solarheizung macht sich bezahlt

Für Fernwärmewerke wird es sich immer mehr lohnen, in grosse Solarheizanlagen zu investieren.  Die Preise und Steuern für fossile Brennstoffe gehen seit einigen Jahren nur noch in eine Richtung – nach oben – während Sonnenenergie-Technologien immer billiger und effizienter werden. Auf dem Fernwärmesektor in Dänemark ist ein rapider Anstieg in der Anzahl von Solarthermal Werken zu beobachten.

„Die riesige solarthermische Anlage wir wahrscheinlich die erste Technologie für erneuerbare Energie sein, die ganz und gar den Wettbewerb mit fossilen Brennstoffen aufnehmen kann, auch wenn man Steuern auf fossilen Brennstoffen nicht mitrechnet.  Heizen mit Sonnenenergie lohnt sich, und die Heizwerke können in solarthermische Anlagen investieren ohne öffentliche Zuschüsse, sagt leitender Berater Flemming Ulbjerg bei der Ingenieur Beratungsfirma Rambøll.  Die Anlagen sind normalerweise von einer Grösse, die es erlaubt, den Bedarf von jedem Fernwärmewerk in den Sommermonaten zu decken. So kann Solarheizung bis zu 20% des gesamten jährlichen Bedarfs für Heizung und Heisswasser decken.  Der restliche Bedarf wird durch andere Energiequellen, z.B. Erdgas, gedeckt.

Sunmark Vietnam

Export und Erweiterung

Fernwärmewerke weltweit haben angefangen, die Möglichkeiten zu erkennen die im Heizen mit Sonnenenergie liegen.  Die dänische Firma Arcon lieferte vor kurzem die erste solarthermische Anlage in die USA – eine 1800 m² grosse Anlage in St. Paul, Minnesota.  Die Anlage liefert Wärme an eine grosse Sport- und Konferenzanlage, die überschüssige Wärme an das Fernwärme-Netzwerk der Stadt.

Eine andere dänische Firma – Sunmark – hat z.B. eine 7. 000 m² grosse Anlage an die Niederlande geliefert.  Gleichzeitig steigt die Anzahl in Dänemark rapide an.  In nächster Zukunft werden 17 neue Anlagen landesweit entstehen, und einige bestehende Anlagen werden erweitert.

Auf der Insel Ærø wird die weltweit grösste solarthermische Anlage auf fast das Doppelte ihrer jetzigen Kapazität erweitert, insgesamt 35. 000 m² Solarthermie-Panele.  Mehr als die Hälfte der Wärme, die an Fernwärmekunden geht, stammt damit von Solarenergie, während der Rest von örtlich produzierter Biomasse stammt. 

Das Projekt umfasst auch ein Lagerungssystem, das es ermöglicht, einen Teil der Solarenergie zu lagern zum Gebrauch für Zeiten, wenn die Sonne weniger scheint.  Ein Teil kann auch Elektrizität herstellen.

Das Ziel des Projekts auf Ærø ist es, ein riesiges, effizientes, stabiles Energie-System,  100%  aus erneuerbarer Energie, vorzuführen.

Das Projekt erhält Zuschüsse von der EU.  Die Erfahrungen mit diesem Projekt werden an 10 EU Länder weitergegeben mit Hinblick darauf, 20 ähnliche Anlagen in Europe zu errichten.

Zukünftige solarthermische Anlagen

• 16 riesige solarthermische Anlagen (von mehr als 100 000 m²) waren Ende 2010 in Dänemark in Betrieb
• In den kommenden Jahren werden 245 000 m² Solarthermie-Panele in Dänemark in Betrieb sein, laut der Firma Rambøll (beratende Ingenieure)
• Mehrere dänische Fernwärmewerke haben die Errichtung von solarthermischen Anlagen von mehr als 100 000 m² geplant. 
• Der dänische Fernwärmeverband zusammen mit der Firma Rambøll und der Universität Aalborg empfehlen für Dänemark die Erweiterung von den grossen solarthermischen Anlagen um 8 Millionen m² bis zum Jahr 2030.

 

Dieser Artikel ist der Zeitschrift Focus Denmark, Juni 2011 entnommen

Blogging Denmark

We did some island-hopping for our summer holidays this year.  A week in Crete, Greece.  And several days on the Danish [...]
Diane
…but at least it died knowing something. What I’m trying to say is that I am curious by nature and [...]
Louise Villadsen
When was the last time you wrote a letter?  A real one.  Perhaps a postcard?  Or a greetings card, written with [...]
Diane
Blogs about Denmark