[Skip to Content]

Kriegers Flak- Das erste Offshore Elektrizitäts „Supergrid“

Dänemark ist schon immer ein Verfechter von Windenergie gewesen.  In den 1970’er Jahren waren es die Dänen, die Vorkämpfer für kommerzielle Windkraft waren, und heute kommt ein Fünftel der Energie Dänemarks von dieser erneuerbaren Quelle.

Kriegers Flak 

Windenergie ist jetzt der Grundpfeiler des zukünftigen „Green Energy“ Plans des Landes, mit dem Ziel, bis zum Jahr 2050 unabhängig von fossilen Brennstoffen zu sein. Wieder sind die Dänen Vorkämpfer. Diesmal liegen sie mit Offshore-Windparks an der Spitze dieser neuen Technologie.

In enger Partnerschaft mit den Nachbarn in der Region, Schweden und Deutschland, hat man das Gebiet von Kriegers Flak in der Ostsee als den Standort für das erste Offshore-Elektrizitätsnetz der Welt gewählt.

Der geplante 600MW Offshore-Windpark wird ein „Supergrid“ werden, von dem aus man erneuerbare Energie an die Netze in allen drei Ländern überführen kann.

Noch nie ist so etwas gebaut worden. Die drei Teilnehmer an diesem bahnbrechenden Projekt sind Deutschlands Vattenfall Europe Transmission, Schwedens Svenska Kraftnät und Dänemarks Energinet.dk (Lieferant von Sicherheit der Energievorsorgung)

Dieses „Supergrid“ würde drei Dinge bedeuten:  Lieferung von erneuerbarer Energie an europäische Verbraucher, Stärkung des regionalen Energiemarktes und  erhöhte Lieferungssicherheit durch mehr Kapazität.

Kriegers Flak wird in den Jahren 2018-2020 den Betrieb aufnehmen.  Dadurch wird Dänemarks Windkraftkapazität auf 42% steigen, d.h. mehr als verdoppelt werden, gleichzeitig wird der Bedarf an  Elektrizität gedeckt in über 500 000 Haushalten in