[Skip to Content]

Geschichte

Das Wort ”Dänemark” geht auf die Zeit der Wikinger zurück und ist eingeritzt auf dem berühmten Jellingstein aus der Zeit um 900 n. Chr. Heute ist Dänemark jedoch ganz anders als damals in seiner historischen Vergangenheit. Vom 13. – 17. Jahrhundert war Dänemark eine Grossmacht, deren Einfluss sich mit dem der grössten europäischen Staaten messen konnte.

Die heutige Grösse und der Einfluss Dänemarks sind das Ergebnis von 400 Jahren erzwungener Landabtretungen, Kapitulationen und verlorener Schlachten. Doch auch wenn Dänemark heute ein kleines Land ist, ist es auf einigen Gebieten hervorragender, als man es von einem Land dieser Grösse erwarten könnte, wie auf dem Gebiet Design, Architektur, Landwirtschaft, umweltfreundliche Technologie und pharmazeutische Produkte.

The Jelling mounds, runic stones and church were inscribed on the World Heritage List in 1994.  The Jelling mounds, runic stones and church were inscribed on the World Heritage List in 1994.
The runic text describes how Harald brought Denmark and Norway together and Christianised the Danes.

Dänische Geschichte in 25 Punkten

25 sehr wichtige Perioden und Ereignisse in der dänischen Geschichte

  • ca. 12 500 v. Chr.  Einwanderung der ersten Jäger
  • 3900 v Chr.   Landwirtschaft und Viehzucht
  • 400 – 700   Beginnende Städtebildung  
  • 866 – 867   Wikinger erobern York
  • ca. 965    Einführung des Christentums
  • 1015 – 1034   England unter Herrschaft der Wikinger
  • 1397 – 1523  Kalmar Union mit Norwegen und Schweden
  • 1479   Gründung der Universität Kopenhagen
  • 1536   Reformation. Norwegen wird ein Teil Dänemarks
  • 1660 – 1661  Einführung des Absolutismus
  • 1666- 1917  Dänische Kolonien in der Karibik
  • 1807   Bombardierung Kopenhagens durch die englische Flotte
  • 1814   Norwegen verlässt die Union
  • 1848   Abschaffung des Absolutismus
  • 1849   Erste liberale Verfassung, die Juni Verfassung
  • 1864   Verlust der deutschen Herzogtümer
  • 1901   Einführung der Regierungsverantwortung
  • 1914 – 1918  Dänische Neutralität im Ersten Weltkrieg
  • 1915   Verfassungsreform, Frauen bekommen Stimmrecht
  • 1920   Nordschleswig stimmt für Wiedervereinigung mit Dänemark
  • 1940 – 1945  Deutsche Besetzung 
  • 1945   Gründungsmitglied der UNO
  • 1949   Mitglied der NATO
  • 1973   Mitglied der EWG
  • 1993   Mitglied der EU

 

Fakten über Geschichte

Das traditionell hohe Mass an Homogenität und Konsens in der dänischen Gesellschaft beruht auf verschiedenen historischen Gegebenheiten: dem doktrinären Einfluss der lutherischen Staatskirche, auf der Einheitlichkeit der breiten Bevölkerung bedingt durch den Absolutismus, auf der späten Industrialisierung und der Tatsache, dass keine politische Partei allein eine absolute Mehrheit erreichen kann, was dazu geführt hat, dass Kompromisse ein Teil des politischen Lebens sind.

Download factsheet(im Englischen)   [PDF]